Internet Gateway

DEFENDO UTM-Firewall

Internet-Sicherheit „Made in Germany“: Seit einigen Jahren schon ist DAVOTEC zertifizierter Linogate/DEFENDO-Partner. Unsere kontinuierlich geschulten Techniker und IT-Berater halten die Security-Module auf den Defendo-Firewalls unserer Kunden jederzeit auf dem laufenden, während der deutsche Hersteller der Internet-Gateway-Serie die Entwicklung der DEFENDOs ständig weitertreibt.

DEFENDO bedient sich einer Reihe von bewährten Security Modulen wie Firewall, VPN, Proxies, Virenscanner und Anti-Spam-System. Diese schützen vor Schad-Code, Spam, Hacker-Angriffen und weiteren unerwünschten oder schädlichen Dingen.

Keine IT-Umgebung ist wie die andere. Die DEFENDO-Produktfamilie passt sich den Bedürfnissen der Kunden an. Von der einfachen Internet-Anbindung für kleinere Unternehmen, über Lösungen mitsamt Filialen und Außendienstmitarbeitern, bis hin zu mehrstufigen UTM-Firewall-Systemen – alles ist realisierbar.

Vorteile für Ihr Unternehmen

Defendo ist flexibel und wächst mit seinen Anforderungen. Für kleinere Netze DEFENDO als einfaches Dual-homed Gateway, alles in einem: UTM-Firewall, VPN, Proxy und Mail-Server/Gateway.

Mit Perimeter Netzwerk / Demilitarisierter Zome (DMZ):

  • Server-Systeme, auf die aus dem Internet frei zugegriffen werden kann, werden in ein separates Netz ausgelagert
  • verbesserte Sicherheit durch Trennung vom LAN
  • DEFENDO unterstützt beliebig viele DMZ-Netzwerke

Als Bastions-Host in der DMZ:

  • insbesondere die Modelle „Enterprise-Proxy“ und „Enterprise-Mail“ bieten sich für den Einsatz in der DMZ an
  • in Kombination mit bereits vorhandenen Firewalls
  • bei großen Netzen auch in Kombination mit DEFENDO Firewalls zur weiteren Aufteilung von Aufgaben und Last

DEFENDO schützt Sie vor Gefahren und Unerwünschtem aus dem Internet:

durch eine Stateful-Inspection Firewall

  • sowohl ein- als auch ausgehende Verbindungen werden gefiltert
  • individuelle Konfiguration je Schnittstelle – auch für VPN-Schnittstellen
  • vier vordefinierte Zonen erleichtern die Konfiguration

durch ein Intrusion-Prevention-System (IPS)

  • das IPS untersucht die Inhalte ein- und ausgehender Datenpakete
  • mehrmals wöchentliches Signatur-Update für Kunden mit Pflegevertrag